lesung mit friederike gräff

Aus der Reihe IRGENDWAS MIT KULTUR
am Donnerstag, 9.4. in der warenwirtschaft. Beginn um 20:30

Friederike Gräff ist Journalistin und Autorin; zuletzt hat ihr Buch Warten – Erkundungen eines ungeliebten Zustands bei Medien und auch Menschen viel Anklang gefunden. Den Hamburger Literaturförderpreis allerdings hat sie für ihre Erzählungen bekommen. Die sind skurril, rätselhaft und doch anrührend – und bisweilen auch sehr, sehr komisch. Im Sinne von lustig.
„Ihre Geschichten lassen uns staunend, manchmal auch ein bisschen verunsichert zurück, aber zugleich getröstet. Franz Kafka müsste lächeln“ – so schreiben sie in der Jurybegründung. „lesung mit friederike gräff“ weiterlesen

fraktus. das letzte kapitel der musikgeschichte

Aus der Reihe IRGENDWAS MIT KULTUR
am Donnerstag, 19.3. in der warenwirtschaft. Einlass ab 8.

Yello, Kraftwerk, Scooter  – ohne Fraktus, Pioniere der elektronischen Musik, stilprägend bis zur Unausweichlichkeit, zu früh zu Unrecht in der Versenkung verschwunden, wären sie undenkbar gewesen. Vielleicht hätten sie einfach Gitarre gespielt wie alle anderen, und niemand hätte sie bemerkt. Lars Jessens Doku FRAKTUS dokumentiert den Werdegang der Band, von den bahnrechenden ersten Alben (wer erinnert sich nicht an “Tut Ench Amour” von  ’82?) bis zum dramatischen Brand beim Auftritt in der Hamburger Turbine und der anschließenden Trennung im Streit – und darüber hinaus. „fraktus. das letzte kapitel der musikgeschichte“ weiterlesen

Daumenkinographie

Foto: Franz Ritschel

Aus der Reihe IRGENDWAS MIT KULTUR
am Donnerstag, 19.2. um 20:30 in der warenwirtschaft. Einlass ab 8.

Es fehlt an Vergleichsmaterial für das, was Volker Gerling macht. Um zu erklären, was er tut (und meines Wissens niemand sonst), muss man schon etwas weiter ausholen und erstmal ein bisschen technisch werden. Volker Gerling macht mit einer speziellen Kamera sehr schnell hintereinander eine Reihe Fotos, meist von Menschen. Die Fotos heftet er zusammen und macht sie so zu klassischen Daumenkinos. Die wiederum spielt er vor Publikum ab, und zwar, indem er sie mit der Hand bedient, während er sie auf eine Leinwand projiziert. Und dazu erzählt er was.

Und warum ist das sehr, sehr schön? „Daumenkinographie“ weiterlesen