Das Sommerferienprogramm der warenwirtschaft!

…da haben wir uns richtig was ausgedacht!

Zunächst mal haben wir den Laden einfach weiter geöffnet wie immer! Und das Café auch! Und dann, schon bald, lassen wir beides geschlossen für unsere Sommerpause!

Hier die unmissverständliche, harte Faktenlage: 

Sommerschließzeit der warenwirtschaft vom 14.-28. Juli 2019. 

Und am 29.07.2019 um 9 Uhr dann wieder das freshe volle Programm!

Gute Zeit Euch! Die warenwirtschaftsheinis. 

Beatenberg in da house!

IRGENDWAS MIT MUSIK: BEATENBERG (SA)
am Mittwoch, den 12. Juni 2019 um 20:30

Es gibt Menschen mit dem passenden musikalischen Sachverstand, die können es kaum glauben: In dieser kleinen Bude! Zwischen Gurken und Shampooseife! Beatenberg?! Geht’s noch? Andere dann wieder eher so: Beatenburg? Beatenberg? Was bidde? 

Beatenberg ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli des Kantons Bern in der Schweiz, deren Bewohner anscheinend alle zusammen so Popmusik machen, die… irgendwie ein bisschen nach Afrika klingt? Hm. Erstaunlich. Ob ich da besser nochmal nachrecherchiere?

[recherchier, recherchier…Oh.]

„Beatenberg in da house!“ weiterlesen

Die Speisung der vielleicht um die Hundert oder gar mehr

In einer schönen gemeinsamen Aktion von Altonale, Stamp Festival,  Foodsharing e.V., Hinz&Kunzt,  Hamburger Tafel, Die 2 Chefs und HausDrei e.V. gibt es am 2. Juni um 19 Uhr eine lange Tafel im Park am Platz der Republik, und daran ein gigantisches gemeinsames, für alle offenes, kostenloses Abendessen aus geretteten Lebensmitteln. Die Organisatoren haben uns gebeten, zur Unterstützung der Veranstaltung Schraubgläser zu sammeln – die sollen als Trinkgefäße dienen und dann zur Mitnahme der Reste nach Hause. Also, erstens: Geht da hin und esst schön mit dem bunten Volk aus dem Viertel. Und zweitens: Wenn ihr zuhause Schraubgläser beliebiger Größe (mit Deckel) rumliegen habt, werft sie sehr gern bei uns ab.

dinner for once!

IRGENDWAS MIT HUNGER: SCHÖN ESSEN II
am Sonntag, den 5. Mai um 19 Uhr

Nach dem großen Erfolg (und der rasend schnellen Ausgebuchtheit) unseres ersten Pop-Up-Restaurant-Abends im letzten Jahr: Unser zweiter Pop-Up-Restaurant-Abend.

Wie geht das? Verbindlich bei Anne anmelden, um einen der wenigen Plätze an der langen Tafel zu ergattern, vor Ort 45 Euro zahlen für feines mehrgängiges Menü inklusive Getränke exklusive alles mit Alkohol, und dann halt einfach aufessen und verdattert die Köchinnen loben. Son schönen Abend kriegt man so leicht nicht wieder.

Mehr (fast zuviel) darüber zu lesen gibt es hier.