Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

irgendwas mit musik

Montag, 16. März um 20:30

RYAN POWER (US)
Ryan Power klingt wie… klingt wie…  niemand, der mir einfällt. Das ist schon irgendwie ein bisschen folkig, aber mit einem Bein weit in die Avantgarde hinein, und nicht ohne Jazz. Die Stimme jedenfalls: butterweich, und in ganz warme, volle Instrumentierung gehüllt, mit lässiger, aber kunstvoller Gitarre, und auch der einen oder anderen herzhaften Synthi-Verfremdung nicht fremd. Mit viel Melodie, aber schon einer, die will, dass man ihr richtig zuhört, um folgen zu können. 

Gefällt uns voll gut, wären wir von selbst nie drauf gekommen. Wenn nicht – ja wenn nicht Julien, seines Zeichens Schlagzeuger bei Quiet Island, sich in der Sache bei uns gemeldet hätte. Wir sind sehr große Fans von Quiet Island, die der warenwirtschaft eines der schönste Konzerte unserer Konzertlaufbahn beschert haben, und mit Ryan hat Julien eines seiner größten Idole nach Deutschland geholt, um ihn (auch bei uns) an den Drums zu begleiten.

Julien sagt, bei der letzten Runde durch Deutschland haben sie in Berlin in einer ganz kleinen Venue eine ganz ruhige, akustiklastige Show mit Ryans Musik bestritten, und das war einer der besten Abende der gesamten Tour, und bei uns kann er sich das ähnlich gut vorstellen. 

Also bitte. Wie hätten wir da nein sagen können?

Einlass wie immer um acht, Beginn 20:30



Details

Datum:
Montag, 16. März
Zeit:
20:30